Der Schamane

Dein Münchner Schamane Rolf Liefeld

Mein spiritueller Weg

Schamane Rolf Liefeld
Der Schamane Rolf Liefeld (eigenes Foto)

Meine Fasznation für Spiritualität begann im Oktober 2000. Dort kam ich erstmals mit der Astrologie in Berührung, die mich seither fasziniert und mir viel Verständnis für unterschiedliche Persönlichkeiten gibt. Denn ein Horoskop ist ein Charakterabbild, und aus diesem lässt sich ersehen: dieser Mensch ist so. So kam ich zu mehr Toleranz meinen Mitmenschen gegenüber, jemanden so akzeptieren zu können, wie er ist. Siehe hierzu meine astrologische Website.

Im Februar 2002 kam eine Reiki-Einweihung bei Anita Pollinger hinzu, die mir einen ersten und bis heute wichtigen Einstieg in die energetische Arbeit gab.

Ein weiterer Schritt in meiner spirituellen Persönlichkeitsentwicklung waren zwei Familienaufstellungen bei Ero Langlotz, die erste im September 2010. Er ist nicht nur ausgebildeter Psychiater, sondern arbeitet auch schamanisch und führte bereits in den Aufstellungen schamanische Heil- und Integrationsarbeit durch. So brachte er mich mit dem Schamanismus in Kontakt.

Der nächste Schritt war eine Ausbildung zur Klangmassage im Gesundheitsbereich beim IeK, die von September 2013 bis November 2014 vier Module umfasste. Eine Zusatzausbildung in Chakraklangmassage sowie Klangmeditation und Fantasiereisen rundete diese Ausbildung ab. Bedeutsam war hierbei für mich zu lernen, wie man die Aura mit den eigenen Händen spüren kann und wie Menschen darauf reagieren.

Die Schamanin Barbara Nikolaus lernte ich im April 2013 kennen, im August begann ich bei ihr eine schamanische Ausbildung, die ich im Juli 2018 mit einer einwöchigen Visionssuche abschloss. 2017 erfolgte eine umfassende Reinkarnationsausbildung, ebenfalls bei Barbara Nikolaus. Eine Fortbildung zur energetischen Hausräucherung absolvierte ich im Januar 2018 bei Roland Lackner, den Umgang mit dem Einhandtensor erlernte ich bei Barbara Nikolaus Anfang 2020. Einen ersten Einblick in die Lehren des Schamanen Alberto Villoldo erhielt ich im Anschluss an meine Visionssuche 2018 in dem Seminar 'Große schamanische Initiation', ab 2020 kamen einige Weiterbildungen bei Villoldo dazu.

Ein schamanisches Feuer
Feuer - Symbol für das innere Feuer und den Geist in uns (Wikimedia Commons, Аркадий Зарубин, CC BY-SA 3.0)

Mein schamanischer Weg

Meine schamanische Ausbildung bei Barbara Nikolaus begann im August 2013, sie dauerte bis Juli 2018. Anlass war einerseits Faszination, doch mehr noch die Suche nach der Möglichkeit, mit den inneren Fähigkeiten umzugehen, über die ich (zunächst eher unfreiwillig) seit dem Frühjahr 2003 verfüge. Lernen ist dabei das Eine, doch wesentlich wichtiger ist der Weg, den ich gegangen bin und noch immer gehe. Von der ersten Begeisterung des "Ich weiß!" bis zu einem "Was maße ich mir hier eigentlich an?" waren alle Höhen und Tiefen dabei.

Meine Spirits unterstützen mich auf meinem Weg, sehr oft sind sie es, die das eigentliche Heilwerk vollbringen, ich bin dabei der Mittler, ein Medium. Wissen um schamanische Techniken und Vorgehensweisen sind sicher hilfreich und wichtig, doch ohne meine Spirits wäre ich nichts, hohl und leer. "Meine Spirits" zu sagen drückt dabei keinerlei Besitz aus, denn ebenso, wie ich sie gesucht und gefunden habe, ist auch ihre Zusammenarbeit, ihr Zusammenwirken mit mir freiwillig, umso mehr bin ich ihnen dankbar.

Die nachfolgende Aufstellung kann nur das Äußere dessen wiedergeben, was in den ganzen Jahren entstanden ist: